Kaffee-Salbe selbst herstellen

10.05.2018

Da viele Menschen zur Zeit sehr müde sind und müde Augen haben (möglich auch durch den derzeitigen starken Pollenflug), dachte ich mir, euch dieses Rezept zu geben. Die Kaffee-Salbe eignet sich nicht für den täglichen Gebrauch, da sie einen starken Effekt auf die Haut und die Durchblutung hat, nutze sie daher mit Bedacht. Ich verwende diese Augensalbe selbst nur 1 - 2 mal die Woche.

Um deine eigene Salbe herzustellen, benötigst du lediglich folgende Dinge:

5 EL Kaffeesatz

5 EL Kokosöl       

2 EL Olivenöl

einen kleinen Topf

ein Tuch

oder sehr feines Sieb

ein kleines, verschließbares Gefäß, z.B. einen Salbentiegel aus Glas

Das im Kaffeesatz noch reichlich enthaltene Koffein regt die Durchblutung an und verringert so die Schwellung um die Augen. Die Adern ziehen sich etwas zusammen. Flüssigkeit, die sich nachts angestaut hat, kann schneller abfließen. Kokosöl spendet Feuchtigkeit und kann Falten vorbeugen, wenn sie aus trockener Haut resultieren - was meist der Fall ist. Olivenöl enthält Vitamin E, welches die Haut elastisch hält und sich deshalb auch in vielen Kosmetikprodukten wiederfindet. Und so einfach stellst du die Salbe her: Kaffeesatz, Olivenöl und 3 EL Kokosöl in einem kleinen Topf geben und erwärmen, bis das Kokosöl geschmolzen ist. Etwa 30 Minuten auf kleiner Flamme ziehen lassen. Das Öl sieben, damit der Kaffeesatz vom Öl getrennt wird. Restliches Kokosöl hinzugeben und gut durchrühren. In Salbentiegel, leere Cremedosen oder andere, passende Behälter füllen. Diese Mischung kannst du nun sanft auftragen. Achte darauf, dass du nicht zu viel davon verwendest, sonst dauert es unter Umständen zu lange, bis alles eingezogen ist, oder überschüssige Salbe läuft in die Augen. Die Kaffee-Salbe eignet sich nicht für den täglichen Gebrauch, da sie einen starken Effekt auf die Haut und die Durchblutung hat, nutze sie daher mit Bedacht. Bewahre die Salbe im Kühlschrank auf, so verstärkt sich der Effekt nochmal auf natürliche Weise. Bei höheren Temperaturen wird das Öl ohnehin schnell flüssig und lässt sich schlechter auftragen.