Streicheleinheiten für die Kinderfüße

04.04.2018

Sie können Ihrem Kind etwas Gutes tun, indem Sie die Füße "verwöhnen".

Als meine Kinder klein waren, habe ich diese Streicheleinheiten immer abends einfließen lassen, sozusagen als Ritual zum Abschluss des Tages. So konnten sie gut "herunterfahren" und das Erlebte loslassen. 

Vor dem Beginn sollte die massierende Person die eigenen Hände etwas anwärmen, ein wohlriechendes Massageöl unterstützt zusätzlich, da es die Bewegungen besser fließen lässt. Bei allen Übungen kann das Kind auf dem Rücken liegen oder auch sitzen, je nachdem, wie es sich wohler fühlt. Während der gesamten Massage sollte darauf geachtet werden, dass die Knie des Kindes nicht durchgedrückt sondern stets leicht gebeugt sind.

Ein Fuß-Massagegriff mit Namen Stiefelchen

Das Stiefelchen bildet den Auftakt und den Abschluss einer jeden Kinderfuß Massage und sollte dementsprechend auch zu Beginn einer Massage-Einheit sowie als letzter Massagegriff angewendet werden. Die gesamte Prozedur sollte von dem genießenden Kind und der ausführenden Person als gemeinsames Ritual empfunden werden. Die genau definierte Start- und Abschlussbewegung sorgt in diesem Falle für einen abgeschlossenen Rahmen. Zur Durchführung des Stiefelchens ruht die Ferse des Kindes im Handgewölbe des Masseurs, während sich die andere Hand sanft um den Fußrücken des Kleinen legt. Auf diese Weise sollte der Fuß für einige Sekunden umschlossen bleiben. Die Wärmeenergie, die bei dieser Haltung übertragen wird gibt dem Kind die Möglichkeit, sich auf seinen Fuß zu konzentrieren.

Dann nimmt der Massierende ein Bein, zupft etwas leicht in der Kniekehle. Ganz vorsichtig......wenn das Kind lacht und kitzelig ist, dann ist das ein Zeichen der Anspannung.

Dann etwas mehr Zupfen, sozusagen ein leichtes Zwicken, somit geht die Anspannung aus dem Körper.

Danach die Achillessehne zupfen, aber auch ganz leicht.

Jetzt beginnt die eigentliche Massage: mit dem Massageöl vom Oberschenkel runter bis zu den Zehen massieren, immer wieder abwärts, sozusagen die Anspannungen aus dem Körper massieren. Das ein paar Mal wiederholen, danach die Füße vor allem die Zehen und zwischen den Zehen massieren. Aber alles ganz leicht ohne Druck.

Das gleiche macht man dann beim anderen Fuß, zum Schluss den linken Fuß über den rechten legen und mit beiden Füssen die liegende Acht machen. Achtung: die Überkreuzung des Achters muss mit der Körpermitte übereinstimmen.

Danach die Fußposition wechseln, den rechten Fuß über den linken geben und wiederum den liegenden Achter machen. Diese Übung bewirkt, dass beide Gehirnhälften aktiviert werden.

Diese Massage dauert nur wenige Minuten, und wenn diese in der Ruhe gemacht wird, ohne Radio, Fernseher etc. kann das Kind sehr gut entspannen.

Zum Abschluss der Massage wird noch einmal der Stiefelchen-Griff durchgeführt und das Füßchen des Kindes in einen warmen, kuscheligen Socken verpackt.

Viel Spaß!